Diagnostik - Beratung

EOS - Entwicklungsorientierte Selbstmanagement-Diagnostik

 

In Zeiten hoher schulischer und berufsbezogener  Anforderungen sind gute Selbstmanagement-Kompetenzen von zentraler Bedeutung. Hinsichtlich der Diagnostik solcher Kompetenzen haben wir an der Internatsschule Schloss Hansenberg gute Erfahrungen mit der entwicklungsorientierten Selbstmanagement-Analyse (EOS) nach der Persönlichkeitstheorie von Prof. Dr. Julius Kuhl (Universität Osnabrück) gemacht.

 

Zur Diagnostik gehören ein selbständig zu bearbeitender Online-Fragebogen, ein schriftlicher Ergebnisbericht sowie ein darauf aufbauendes persönliches Auswertungsgespräch. Der Fragebogen bezieht sich unter anderem auf kognitive und affektive Stile, bewusste und unbewusste Bedürfnisse sowie auf zahlreiche Fertigkeiten der Selbstmotivierung, des Problemlösens und der Stressbewältigung.

 

Die grafisch aufbereiteten Ergebnisse geben Aufschluss über die Ausprägung grundlegender Variablen des Selbstmanagements, deren Zusammenspiel sowie über Optimierungsmöglichkeiten. Dank der theoretischen Fundierung bleibt EOS nicht bei einer bloßen Beschreibung stehen, etwa der Relation zwischen aktuell erlebtem Stressniveau und vorhandenen Bewältigungskompetenzen. Vielmehr liefert EOS funktionsanalytische Erklärungsansätze, die dauerhafte Veränderungen von der Ebene der Persönlichkeit her ermöglichen.

 

Entsprechende „Knackpunkte“ arbeiten wir – nicht selten mit starken begleitenden Gefühlen – im geschützten Setting der jeweils etwa einstündigen Auswertungsgespräche heraus. Als nahezu ideale Fortführung der ganzheitlichen und prozessorientierten EOS-Diagnostik hat sich die Focusing-Methode erwiesen.

 

Als zertifizierter EOS-Anwender der lizenzvergebenden IMPART GmbH, Osnabrück (www.impart.de) setze ich EOS schulintern in Coaching und Beratung ein, darüber hinaus im Rahmen externer Fortbildung. Seit 2018 bin ich berechtigt, Lehrkräfte für eine lizensierte selbstständige EOS-Anwendung zu qualifizieren.

Angebot

Auf privater Basis biete ich außerhalb meiner Dienstzeit - und daher nur in begrenztem Umfang - die EOS-Diagnostik unabhängig von den genannten Anwendungskontexten an. Somit steht EOS beispielsweise auch solchen Lehrkräften offen, die nicht am Resilienztraining teilnehmen. Die damit verbundenen Kosten für Lizenzgebühren und Beratungshonorar teile ich Interessierten auf Nachfrage mit.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Flender. - Foto: Ariane Schaub. - Keine Haftung für verlinkte Inhalte.